Datenschutzerklärung

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an der ImmobilienService Essen GmbH (ISE). Die Nutzung unserer Internetseite www.ise-essen.de ist ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich.

Dennoch verarbeiten wir – wie jedes Unternehmen, das Mitarbeiter beschäftigt – in unserem täglichen Geschäft vielfältige personenbezogene Daten, angefangen bei Namen, Anschrift und Telefonnummer oder E-Mail-Adresse unserer Mitarbeiter. Jede dieser Verarbeitungen erfolgt in Übereinstimmung mit den Erfordernissen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und den weiteren in Deutschland geltenden Datenschutzbestimmungen.

Mit dieser Datenschutzerklärung möchten wir über Umfang und Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten bei der ISE und über die Rechte betroffener Personen informieren.

 

1. Begriffsbestimmungen

Die Datenschutzerklärung der ISE beruht auf den Begrifflichkeiten der DSGVO und soll einfach lesbar und verständlich sein. Deshalb möchten wir die in dieser Datenschutzerklärung verwendeten Begrifflichkeiten erläutern:

 

Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.

 

Betroffene Person

Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.

 

Verarbeitung

Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

 

Einschränkung der Verarbeitung

Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

 

Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher

Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

 

Auftragsverarbeiter

Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

 

Empfänger

Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

 

Einwilligung

Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

 

2. Verantwortlicher

Verantwortlicher im Sinne der DSGVO und weiterer in Deutschland geltenden Datenschutzgesetze ist:

ImmobilienService Essen GmbH
Kastanienallee 25
45127 Essen

Telefon: 0800 – 723 400 900
Telefax: 0800 – 723 400 999
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.ise-essen.de

 

3. Datenschutzbeauftragter

Jede betroffene Person kann sich jederzeit bei allen Fragen und Anregungen zum Datenschutz direkt an unseren Datenschutzbeauftragten wenden:

ImmobilienService Essen GmbH
Datenschutzbeauftragter
Kastanienallee 25
45127 Essen

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

4. Cookies / Analyseprogramme

Beim Besuch der Internetseiten der ISE wird lediglich ein einfacher Session-Cookie gesetzt, welcher keinerlei Informationen über den Besucher selbst speichert. Der Cookie wird beim Beenden der Sitzung gelöscht.

Unsere Internetseiten verwenden zudem keine Statistik- oder Analyseprogramme wie z.B. Google Analytics oder Google AdWords.

 

5. Datenschutz bei Kontaktaufnahme per E-Mail (z.B. über die Internetseite)

Unsere Internetseite enthält aufgrund von gesetzlichen Vorschriften eine E-Mail-Adresse, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme sowie eine unmittelbare Kommunikation mit uns ermöglicht. Sofern Sie per E-Mail den Kontakt mit uns aufnehmen, werden die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten automatisch gespeichert. Rechtsgrundlage dafür ist Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO. Solche auf freiwilliger Basis an uns übermittelte personenbezogene Daten werden ausschließlich für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zu Ihnen gespeichert. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

 

6. Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

Die ISE erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Rechtsgrundlage dafür ist Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO i.V.m. § 26 BDSG (neu). Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, z.B. per E-Mail oder bei Nutzung unseres Jobportals MHM eRecruiting, an die ISE übermittelt. Bei Nutzung des Jobportals MHM eRecruiting stellen wir unseren Bewerbern dort eine separate Datenschutzerklärung zur Verfügung.

Schließt die ISE einen Arbeitsvertrag mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert.

Schließt die ISE keinen Arbeitsvertrag mit dem Bewerber, so werden die übermittelten Daten innerhalb von 5 Monaten nach Entfall der Zweckbindung (Entscheidung über Nichtbesetzung) automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen der ISE entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist z.B. eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

 

7. Routinemäßige Löschung und Sperrung personenbezogener Daten

Die ISE verarbeitet und speichert personenbezogene Daten nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies gesetzlich vorgesehen wurde. Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine gesetzlich vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

 

8. Rechte der betroffenen Person

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat gegenüber der ISE folgende Rechte:

  • das Recht, von der ISE eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden (Recht auf Bestätigung)
  • das Recht, von der ISE unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und weitere Informationen gemäß Art. 15 DSGVO sowie eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten (Recht auf Auskunft)
  • das Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten gemäß Art. 16 DSGVO zu verlangen (Recht auf Berichtigung).
  • das Recht, von der ISE gemäß Art. 17 DSGVO zu verlangen, die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der dort genannten Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist (Recht auf Löschung / auf Vergessenwerden)
  • das Recht, von der ISE die Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art. 18 f) DSGVO zu verlangen (Recht auf Einschränkung der Verarbeitung)
  • das Recht gemäß Art. 20 DSGVO, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche der ISE durch die betroffene Person bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten (Recht auf Datenübertragbarkeit)
  • das Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen (Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung). Der Widerruf gilt ab diesem Zeitpunkt für zukünftige Verarbeitungen.

Geltendmachung

Jede betroffene Person kann sich zur Geltendmachung der genannten Rechte jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder einen anderen Mitarbeiter der ISE wenden.

 

Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat zudem das Recht zur Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde gemäß Art. 77 DSGVO.

Die für die ISE zuständige Aufsichtsbehörde ist:

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Kavalleriestraße 2-4
40213 Düsseldorf

Telefon: 0211 – 38424-0
Telefax: 0211 – 38424-10
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.ldi.nrw.de

 

WIDERSPRUCH gemäß Art. 21 DSGVO

Sie haben das Recht aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, die auf Grund von Art. 6 Absatz 1 e) DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) und Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen.

Wenn Sie Widerspruch einlegen, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.